Constantin Conrad

Gästebuch
www.constantin-conrad.de

Neuer Eintrag

Einträge:    1..25    26..50    51..75    76..100    101..125    126..150    151..175    176..200    201..225    226..250    251..275    276..300    301..325    326..350    351..375    376..400    401..425    426..450    451..475    476..500    501..525    526..550    551..575    576.....
200.)       Thorsten        20.01.2008
Warum regen sich alle wegen des Islamismus auf. Die zweite faschistische Ideologie unsrere Zeit - der Feminismus - ist viel schlimmer. Den Islam darf man ja kritisieren. Eigentlich kritisiert heutzutage jeder den Islam. Den Feminismus, die Frauenpolitik (40 Tausend Frauenbeautragte in der Bundesrepublik - eine völlig sinnlose Institution, einseitige Förderung von Mädchen und Frauen, Bevorzugung von Frauen bei Stellenvergabe) darf man nicht kritisieren. Es ist ein TABU. Da soll mir noch einer sagen, dass wir in einer freiheitlichen Gesellschaft ohne Tabus leben!
 
 
199.)       Tom        20.01.2008
Es soll Frauen geben, die ihre Kinder verprügeln, es soll sogar Frauen geben, die ihren Kindern aus Bösartigkeit den Umgang mit ihrem Vater verweigern. Es soll sogar Frauen geben, die ihre Kinder ermorden, sie im Blumenkasten einpflanzen oder zerstückeln und in die Tiefkühltruhe packen usw... nicht auszudenken so etwas, aber das ist Realtät.
Fauen sind nicht zart und sanftmütig, das ist ein völlig falsches Frauenbild.
Viele Frauen sind rücksichtslos und berechnend, knallhart und eiskalt.
Von wegen weiblche Gefühle, die befinden sich vielleicht im Unterleib...
aber nicht im Kopf!
 
 
198.)       Tim        13.01.2008
Es soll schon vorgekommen sein, dass Männer Frauen vergewaltigen. Ja es soll sogar prügelnde Väter geben, nicht auszudenken sowas.
 
 
197.)       Phoenix        11.01.2008
So viel Hass - das Trauma scheint tief zu gehen, der Schmerz groß zu sein. Das tut mit Leid.
Therapie kann helfen!
Wie weit würdet Ihr gehen, um Eure Rechte zu bekommen?
Was bringen Euch diese Pauschalisierungen?
Ich bin sehr erschrocken über diese Seite!
Phoenix
 
 
196.)       Anonymius        10.01.2008
Ganz hervorragende Seite, die schön polemisch auf die Verbrechen von Frauen eingeht.
Ich wurde von meiner Mutter schwer mißbraucht, durfte den Ersatzehemann anstatt meines realen Vaters "spielen" (der für meine Mutter nur ein Stück Dreck war, obwohl er alles am laufen ließ, der faule Trampel rührte keinen Finger, kann nicht mal richtig kochen (im Gegensatz zu mir)...). Die schmierige Votze die mich in die Welt gebracht hat, hält sich bis heute für "eine gute Mutter" und sie "habe keine Fehler" gemacht. Als sie vorletztes Jahr dummdreist behauptet sie hätte mich und meine Geschwister nie geschlagen mußte ich mich sehr zurückhalten nicht gewalttätig zu werden. Diese Kinderschänderin hat mich und meine Schwester mit Teppichklopfern verprügelt. Seelischer Psycho-Terror war Alltag. Irgendwann mal mache ich das alles öffentlich. Ans wahrscheinlich sich dran aufgeilen meinen entzündeten Penis einzucremen möchte ich gar nicht reden, da kommt mir das kotzen. War mir als Kind extrem unangenehm. (und ich rede jetzt vom Alter 8-10!!!!!)
 
 
195.)       Kleiner Stern        04.01.2008

E-Mail: kleinessterny@gmx.de
Ein freundliches Hallo an alle Väter ,weil nur Frauen Schwanger werden können ist Verhütung nicht nur Sache der Frau wenn Mann ganz sicher gehen will kümmert er sich auch .Es ist schade das so viele Frauen all diese schlimmen Sachen mit den Männern und Ihren Kindern machen finde ich ich auch nicht ok. Kinder haben Vater und Mutter (Wir)haben das nach der Scheidung beibehalten das unsere Kinder nach ihrer Gefühlslage Besuche tätigten.Unser jüngster ist mit 13 zum Vater gewechselt ohne viel tamtam und das hat ihn in seiner damaligen Pupertären Verfassung gut getan,ich denke das Frauen mal darüber nachdenken sollten das aus Kindern Erwachsene werden. Männer die nicht Bindungsfähig sind aus Mangel an fehlendem Väterlichem Vorbild Frauen die ältere Männer lieben als Ausgleich des frühkindlichem Väterlichen Entzugs oder bei weit Schlimmerem landen ,sich in Ihrer Welt nicht zurecht finden und evtl langzeitig auf Therapie angewiesem sind.Es wäre schön wenn Väter auch Vorbildlich mit dem Wort Frau und Mutter umgehen denn das ist auch ein Teil der Verantwortung die Mann dem Kinde gegenüber hat ,und wieviele Männer von Euch haben in Ihrer Kindheit Vater und Mutter gleichernaßen lieben dürfen ,viele Kriegskinder sind auch ohne Vater und meist in Armut groß geworden und wurden denoch tolle Väter und Mütter Es kommt wohl auch auf den Mensch an mit dem Mann/Frau Kinder möchte oder bekommt.Verantwortung haben nunmal beide und ganz ehrlich : Hass ist Gift für jedes Kind egal ob durch Vater oder Mutter praktiziert
Verlustängste werden von Vätern und Mütter erlebt aber auch von Ihren Kindern und das schwächste Glied ist nun mal das Kind leider ich wünsche Euch viel Kraft und Erfolg auch für eure Kidis
 
 
194.)       Kapitaen        03.01.2008
Die Seite spricht mir aus dem Herzen.
Ich könnte ein Buch über meine Erlebnisse mit Überemanzipierten Schlampen schreiben.
Als Tip kann ich allen Männern nur zur Wirtschaftlichen Unabhängigkeit raten.
Besitz ist in unserem Land heilig.
Warum soll Mann seine spätere Partnerin ins Grundbuch eintragen????
Wenn sie zickt und Sex- u. Liebesentzug als Druckmittel einsetzt, schmeißt die Schlampe raus!!!!!!
Irgendwann findet sich noch eine richtige Frau die nicht völlig verpeilt ist.
In dem Sinne:Holzauge sei wachsam!
 
 
193.)       Kevke        03.01.2008
Also wenn mann die ganze sache so sieht dann sind die frauen ja in diesem punkt richtige monster.
Ich wüsste nich was ich machen würde wenn mir sowas passieren würde.
I
 
 
192.)       David        29.12.2007

E-Mail: ramtied@gmx.net Homepage: http://david171059.beepworld.de/
Bei Zufall habe ich diese Seite gesehen, sie ist sehr gut
Geschrieben, Männer tragen wieder Röcke das finden wir sehr gut, es sagt keiner was wenn Frauen Hosen tragen, aber wenn ein Mann Rock trägt wird da rüber Geschmunzelt und geschaut, oh der Mann trägt ein Rock, und wenn eine Frau mit Hosen geht
Ist das Normal, warum ist das so?.

Weiter so.
 
 
191.)       Heinz Rühmann        28.12.2007

E-Mail: heinz_ruehmann@trash-mail.com
Hallo!

Eure Seite gefällt mir sehr und ist längst überfällig geworden. Achtet aber bitte darauf, daß Ihr nicht den selben Fehler macht wie viele Andere, indem Ihr Euere Gegner zu Wort kommen läßt, und damit sogar auch noch ein Diskusionsforum für sie errichtet. Kämpft dafür, daß Feminismus zukünftig mit äußerster Härte bestraft wird. Sie haben sich für den sittenlosen Zerfall unseres Landes und des Verrates schuldig gemacht und sind dafür voll verantwortlich. Sorgt dafür, daß kein einziges Weib mehr in Männerberufen aufgenommen wird. Der Zugang zu allen Ämtern und Behörden muß Weibern untersagt werden! Es kann nicht sein, wie Ihr richtig erkannt habt, daß Männer zum Wehrdienst gezwungen werden, und Weiber dürfen zum Bund. Schuld daran sind selbstverständlich auch - naja Männer kann man sie eigentlich nicht nennen, sondern eher Weiberknechte. Sie sind es nämlich, die sich diesen lesbischen Weibern bedingungslos und willig unterwerfen. Denkt immer bitte daran! Frauen gehören an den Herd, Feministinnen dagegen in den Herd!
 
 
190.)       Robert        27.12.2007

E-Mail: robert_0181829@yahoo.de
Hallo

Echt Klasse Seite, nur schade das sich die Herren der Schöpfung nicht trauen die Gleichberechtigung einzuführen. Finde ich schade sowas. Aber warum? Ehrlich gesagt ich traue es mir auch nicht in der Öffendtlichkeit so rumzulaufen denn ich habe nicht den Mut dazu.

mlg

Robert aus München
 
 
189.)       Hallo Constantin        06.12.2007
Mir wurde auch ein Kind angehängt, sie ist jetzt in der sechsten Woche und so langsam wird mir klar was da läuft. Letztendlich kann ich nur mir selbst die Schuld geben, ich hätte einfach nicht vertrauen dürfen und mich selbst um Verhütung kümmern müssen. Ich weiß nicht was ich machen soll, fakt ist, dass ich nicht einfach abziehen kann, ich kann nicht leben, wenn ich weiß, dass irgendwo da draussen MEIN Kind ohne mich lebt, ich muss mein bisheriges Leben dafür jetzt aufgeben. Es ist schrecklich diese Ohnmacht zu fühlen, nichts tun zu können und die Madame lächelnd an mir vorbeiziehen zu sehen. Ich wollte immer eine intakte Familie mit einer liebevollen Frau, die nicht ein Kind zum Mittel zum Zweck macht - Dieser Traum ist wohl vorerst zerstört. Deine Seite zeigt mir, dass ich nicht alleine bin und das tut im Moment wirklich gut. Ich danke Dir dafür! Dir weiterhin alles Gute. Tom
 
 
188.)       Samuel        29.11.2007
^^ die seite find ich echt gut...haben grad in sozi gleichberechtigung...tolle seite...ist die ernst? wenn ja dan: assi geil

Hallo Samuel,
klar ist die Seite ernst.
Vielleicht manchmal etwas uebertrieben, aber Uebertreibungen sind manchmal notwendig
um auf den Kern einer Problematik hinzuweisen.
Wenn Du Dir diese Webseite "reingezogen" hast,
dann bist Du auf jeden Fall fit fuer das Thema
"Gender - Gleichberechtigung - Frauenbewegung - und
maennerfeindliche Familienpolitik"
Viel Spass und gute Disskussionen...

Liebe Gruesse, (zur Zeit aus Indien)
Constantin Conrad


 
 
187.)       Jennifer Junker        28.11.2007

E-Mail: kachelfiete@yahoo.de
Ich find Frauen sind nicht geleichgestellt, denn sie bekommen nicht gleich viel Geld wie die Männer !!
 
 
186.)       Blade Runner Girl        26.11.2007

Homepage: http://aspergergermany.livejournal.com
Hallo Constantin,

ich habe dein herrlich überdrehtes Pamphlet über mögliche emotionale Grausamkeit von Müttern gelesen. Ich muß gestehen, da ist was Wahres dran. Viele Frauen wollen um jeden Preis vermeiden, dass sie nicht mehr als "perfekte Prinzessin" da stehen.
Ich finde es allerdings schade, dass du dich, soweit ich überblicken konnte, nur auf die Jungs beziehst und nicht bedenkst, dass Mädchen in gleicher Weise unter dem Wohlfühldiktat zu leiden haben können.

Viel Spaß noch beim Lästern :-)

Deine Schwester im Geiste
Blade Runner Girl
 
 
185.)       Armin        11.11.2007

E-Mail: sriajuda@yahoo.com
Ein Aspekt, der mir bei der Betrachtung unserer eindeutig männerbenachteiligenden Legislation zu kurz kommt, ist der massiv negative Einfluss auf ansonsten intakte Beziehungen.

Allein das Wissen, dass spätestens mit der Schwangerschaft / dem ersten Kind der Mann völlig rechtlos wird, kann für ein stetes Klima der Angst und des Misstrauens sorgen. Wenigstens geht es mir so, und auch ein paar Freunden, mit denen ich das Thema diskutiert habe.

Gelegenheit macht Diebe, sagt man. Und unsere Gesetze geben Frauen alle, wirklich alle Möglichkeiten, sich ihr Leben nach ihren Wünschen unter jeglicher Missachtung der Wünsche und Rechte (leider nur moralisch in diesem Lande) ihrer Partner zu gestalten.

Bitte nicht missverstehen - ich wünsche mir als Mann auch ein harmonisches Familienleben. Aber allein die Tatsache, daß ich aufgrund unseres Rechtssystems im Konfliktfalle immer der Gearschte bin, wirft einen schrecklichen Schatten über all das. Natürlich hoffe ich, nie mit meiner Partnerin auseinander zu gehen - aber, wie jedermann weiss, kann das passieren.

Und dann? Die Kinder werden der Mutter zugesprochen, der Mann darf zahlen. Warum denn eigentlich???
Und Themen wie untergeschobene Kinder sind ja wirklich der Höhepunkt. Wo gibt es das denn sonst im Rechtsstaat, dass ein Betrug, der finanziell mindestens mehrere hundertausend Euro bedeutet, von seelischen Dingen ganz zu schweigen, nicht nur straffrei gestellt wird, sondern (mittels erzwungener Alimentezahlung zu Lasten des Opfers) noch belohnt wird?

Ein völlig krankes Rechtssystem, und da soll sich keiner beklagen, dass die Männer oft in 'Zeugungsstreik' treten. Wären wir Männer weniger 'schwanzgesteuert' würde ich vermuten, dass die Geburtenrate deutlich unter 0,5 Kinder/Paar fallen würde.

Aber vielleicht gibt uns ja die Wissenschaft bald die Pille für den Mann, dann werden wir ja sehen, was passiert.

A.
 
 
184.)       Gast        17.10.2007
es wundert mich, das es mich immer noch erstaunt,wie ordinaer maenner werden,sobald sie sich mit der tatsache abfinden muessen,das frauen auch ohne die revolutionaere entwicklung des feminismus,ein grundsaetzliches selbstbestimmungsrecht haben..
es ekelt mich an,wie maenner sich das recht heraus nehmen ueber das sexualverhalten von frauen laienhaft und unsachlich zu urteilen. denn dafuer bedarft es ein hohes mass an gesundem geist und wissen.


Anmerkung der Webseiten Betreiber

Verehrte/r Gast,
folgender Vorwurf ist nicht richtig:
"...wie maenner sich das recht heraus nehmen ueber das sexualverhalten von frauen laienhaft und unsachlich zu urteilen... "

uns geht es überhaupt nicht um das Sexualverhalten von Frauen.
Wir vertreten grundsätzlich den Standpunkt, daß erwachsene Menschen ihr Sexualleben selber bestimmen sollen. Und wenn sich gleichgesinnte (welcher Art auch immer) Erwachsene Männer und Frauen begegnen, dann sollen sie sich frei von allen Zwängen gemeinsam entscheiden wie sie mit einander umgehen wollen.
Das ist unser grundsätzlicher Standpunkt...

Unsere Kritik richtet sich ausnahmslos gegen das ideologisch-politische Programm der Feministinnen und der feministisch orientierten Lesben.
Du brauchst Dir doch nur die einschlägigen feministischen Publikationen anschauen, da geht es laufend um Diskriminierung von Männern, wie Männer am wirkungsvollsten bekämpft werden können und vor allem werden Männer seit bald 40 Jahren rücksichtslos und kollektiv zu Feindbildern erklärt.
Dahinter verbirgt sich eine männerverachtende feministische Ideologie, die vorwiegend von radikalen lesbischen Frauen verbreitet wird...

Da ist eine Webseite wie diese doch nur ein ganz legitimes Gegengewicht zum Feminismus...

Liebe Grüße
Constantin Conrad

 
 
183.)       Steffi R.        16.10.2007

E-Mail: gimp-luca@web.de
was ist das denn? wenn alle frauen so schrecklich sind und nichts anderes wollen als geschwängert zu werden um dann die männer finanziell und emotional auszubeuten, gibt es ja wohl nur eine lösung. finger weg von diesem offensichtlich vom teufel besessenen teil der evolution. dann ist es wohl besser die männer, die so denken, bleiben unter sich, reichen sich das kleenex und lesen sich gegenseitig was vor.
ich finde auch, dass kinder nach einer trennung absolut das recht auf beide eltern haben, dafür müssen sich aber auch beide eltern zum wohle des kindes und fair benehmen. und das männer unterhalt zahlen müssen, wenn das kind bei der mutter lebt ist ja wohl klar und kein diskussionspunkt. also ganz einfach finger weg von den frauen, die so sind und mit den anderen die liebe und das leben genießen.
 
 
182.)       Benni        10.10.2007

E-Mail: AntiFem@gmx.net
Hallo!
Endlich hat es mal jemand geschafft dass zu sagen was Tatsache ist!
Ich bin froh dass sich jemand traut so eine (gewaltige) Website zu machen!
Ich habe zwar nur geringfügig unter frauen leiden müssen, jedoch sehe ich tagtäglich wie männer fertig gemacht werden. Und das nicht nur in meinem privaten umfeld sondern auch in den medien, tv usw!
Und ich finde es eine frechheit dass sich frauen alles erlauben können.
Leider (und das muss man zugeben) gibt es immer noch die schwachen männer unter uns die sich den frauen unterwerfen und feministinen recht geben und sofort ja und amen zu all dem sagen was frauen so reden nur weil ihr sexualtrieb sie dazu zwingt nett zu sein was leider eine totale fehleintscheidung ist!
Denn Fakt ist! Frauen wollen machos (und dass sage ich nicht nur weil ich so bin und auch erfolg habe sondern weil es frauen und sogar EMANZEN zugeben!
Sie haben 40 Jahre lang geschrien dass sie emazipation wollen und keine macho-männer (sondern einfühlsame, liebevolle, treue kurz langweilige Männer) und jetzt wollen sie doch wieder "richtige Männer"!
Und sogar emanzen geben zu dass sie für diese mehr reiz empfinden (WEIT mehr) als für familientaugliche!
Meiner Meinung nach sind die Frauen einfach unlogisch die umherirren und nicht wissen was sie wollen außer vielleicht eins:
Keine Gleichberechtigung sondern die unterdrückung des mannes.!
Frauen sind immer auf ihren eigenen vorteil (bzw. auf den NACHTEIL der Männer) aus!
Abgesehen davon dass manche frauen falsch und verlogen sind haben viele auch gar kein gewissen.
Sie können jeden Mann ohne eine regung in die augen schauen und sagen sie lieben ihn und sie seien treu. Obwohl meistens beides nicht stimmt.
Sie schlafen mit männern und wenn dann später der Freund oder ehemann nach hause kommt tun sie so als ob nichts wär,
manche geilt es sogar noch auf wenn einer noch in ihnen ist und zufällig der mann anruft.
Aber bei frauen heißt es nur immer (und dass habe ich auch schon oft genug erlebt) dass der mann schuld ist wenn sie fremd geht!
Wenn wir ihren vorstellungen nicht entsprechen und es "nicht bringen" sind wir schuld, und wenn wir fremd gehen sind wir auch Schuld!
Ich für meinen Teil bin ein überzeugter Anti Feminist.....und danke für diese seite mfg

Benni

AntiFem@gmx.net
 
 
181.)       Fightgirl        08.10.2007

E-Mail: www.fightgirl@web.de
Oh mein Gott, wie kann man(n) nur so beleidigt sein ist ja nicht zu fassen. An den Beiträgen ist nur abzulesen das die Männer einfach sich nicht weiterentwickeln können. Was ist daran so schlimm wenn Frauen auch in höhere Positionen vorstossen. Das sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.
Aber das könnt ihr wohl nicht ertragen. Da wird dann los gerannt und sich in Thailand oder im Ostblock ein williges billiges Frauchen gekauft das am besten die Sprache nicht versteht und in allem auf ihren großen Herrn und Meister angewiesen ist. Kann ja wohl nicht sein. Was habt ihr für ein Selbstverständniss ist euch das nicht zu blöd, ihr glaubt dann wohl das ist die absolute Liebe wenn sich ein 20jähriges Mädelchen einen 50jährigen Glatzkopf mit riesen Bierbauch gezwungenermaßen als Ehemann aussucht. Die kleine ist nur froh aus dem Elend rauszukommen da ist nix mit großer Liebe. Ich finde es falsch wenn bei einer Trennung die Kinder leiden sollen Kinder haben ein Anrecht auf Mutter und Vater. Bevor es jetzt Losgeht von wg. Emanze und Lesbe ich bin 25 Jahre verheiratet und hab 3 Kinder und mein Mann ist ein Mann. Er muß nicht heulend im Internet sitzen und sein Leid klagen. Wenn ihr verlassen seid dann fragt mal warum, wenn ihr den Job nicht bekommen habt, fragt warum usw. Sucht nicht bei den anderen bei Frauen Kindern oder sonst wo sondern sucht mal bei euch selbst. Viele Grüße
 
 
180.)       Guest        05.10.2007
wieso tun frauen so was?

eine beinahe unbekannte dunkelziffer ist, wieviele männer von frauen vergewaltigt werden. natürlich ist unsere gesellschaft blind dagegen. die justiz, ihre vertreter, die öffentlichkeit, die medien und der durchschnittliche bürger befasst sich nur mit themen, wieviele frauen und mädchen sexuell missbraucht werden, was die folgen davon sind und was man dagegen tun kann, so dass sich frauen sicherer fühlen können.

doch wer sorgt sich um die sicherheit der männer? männer müssen sich schon fast fürchten, einkaufen zu gehen, da sog. frauenparkplätze nur für frauen reserviert sind, schliesslich sollen männer in die unsicheren zonen parkieren, angst um leib und leben haben und schlussendlich noch einer vergewaltigerin zum opfer fallen. das nennt man systematische sexuelle erniedrigung.

nur weil frauen im schnitt einen etwas höheren sexualtrieb haben als männer, gibt es ihnen noch lange nicht das recht, männer wie freiwild zu behandeln und sie mit hilfe dieses männerfeindlichen systems sexuell zu bedrängen.

es wird höchste zeit, dass die männer auch mal zurückschlagen und etwas gegen diese unterdrückung tun. männer sollten endlich mal fordern, dass auch sie als menschen angesehen werden nund nicht blos als sexobjekte für die frauen.

nieder mit der frauenbewegung! es lebe die gleichberechtigung!
 
 
179.)       Pratty        26.09.2007

E-Mail: stammler-bernd@gmx.de
Das ist schon eine tolle Sache: Da reklamiert ein Teil unserer "Bevölkerung" seine angeblich jahrhundertlange unterprivilegiert-gesellschaftliche Position auf ihrer
geschlechtspezifischen Disposition "Frau", fühlt sich unterdrückt!!! In a l l e n Lebenssituationen!
Dass ich nicht lache!!! Wer die Geschichte aufmerksam und objektiv verfolgt, der stellt sehr schnell die versteckt aber eindeutig dominante Rolle der Frau fest. Natürlich geht dieses "Wesen" mit weitaus subtileren Methoden "ran, an die Sache",als es die Männer je getan haben(bei der Recherche ist ein bisserl mehr Mühe nötig, denn die sind sehr schlau).
Und diese armen Trottel merk(t)en es nicht, oder woll(t)en es nicht merken!
Was tun? Es ist höchste Zeit, daß Männer ihren Anspruch auf Gleichberechtigung aktiv und ggf. militant einfordern. Eine dauerhaft gesellschaftliche Neuentwicklung ist zwingend zu realisieren.Denn leider ist unsere Politik von diesem "weiblichen" Virus völlig durchdrungen. Frau Leyen ist -mehr unbewusst-, aufgrund eines eigenen abstrusen Lebensplanes eine der Leitfiguren. Verdorben von einer dubiosen, psychologisch- verseuchten Eigenentwicklung.
Das Grundgesetz beinhaltet den substantiellen Grundwert der Gleichheit der Geschlechter.
Mir scheint, daß hier einiges vergessen wird, primär aus sehr durchsichtigen und populistischen Gründen!!! Ach ja, in einer alten und verfallenen Ruine geistert nach Mitternacht ein böser Hausgeist: Ich bin Alice, der Burgfrau "schwarzer" Hand und weiss nicht mehr so genau, was ich will...! Hilfsgeist EMMA, was war das doch....!
...frisch Gesellen seid zur Hand !!!
Ein Frauenfreund.
 
 
178.)       Susanne        26.09.2007
Die armen Männer, die über den Tisch gezogen werden von den bösen Frauen, die den Männern einfach Kinder unterjubeln!
Aber eigentlich ist es doch ganz einfach:
JEDER Mann muss IMMER, wenn er mit einer Frau schläft (außer vielleicht Prostituierte) davon ausgehen, dass diese Frau schwanger werden könnte und er dann eben ein Leben lang Unterhalt zahlen muss!
IMMER! Denn auch, wenn sich eine Frau das antut, und hormonell verhütet, kann KEINE Verhütungsmethode eine 100prozentige Wirksamkeit garantieren (außer vielleicht Sterilisation)!
DAS ist die Verantwortung des Mannes und so ist es nun einmal!
Versuchen Sie vielleicht mal, die Welt nicht so schwarz-weiss zu sehnen! Die Frauen brauchen die Männer und die Männer brauchen die Frauen, wie zwei Schmetterlinge, die umeinander kreisen!
Und das wird auch Ihre militante Website nicht ändern!
Ich empfehle Ihnen mal Nackt-Yoga (unbedingt mit Frauen!), für Ihr emotionales und seelisches Gleichgewicht!
Alles Gute und Gute Besserung, S.
 
 
177.)       Raiba        07.09.2007

E-Mail: dickdummfaul@gmx.net
Zitat von der Seite "Muttertag:
"Daß Frauen ein besonders ausgeprägtes Bedürfnis zum erotischen exhibitionieren haben, erleben wir ganz besonders in den Frühjahr-Sommer Monaten jeden Tag mehrfach.
Geschmackloser, teilweise ordinärer billiger Sexismus von provozierenden Minirockträgerinnen und Busenvorzeigerinnen scheint zum weiblich-erotischen Selbstverständnis vieler Frauen zu gehören."

So erlebe ich es fast vier Jahrzehnten Mannbarkeit auch: Sie zeigen sich aufdringlich her, hängen sich Kettchen um, die als Blickfang zu Dekollete lenken, in jüngerer Zeit Nabelpiercing, Hüfthose etc.pp.
Und wenn Mann dann den Blick kaum abwenden kann, dann ist er ein Belästiger.

Nun, inzwischen glaube ich: diese Frauen sind echte TRIEBTÄTERINNEN!
Uralt genetische Triebe "zwingen" das Weibchen dazu, sich für Männchen attraktiv zu machen um den Fortbestand der Art zu sichern.
Die heutigen rationalen und zivilisierten Überlegungen stehen dem diametral entgegen.

Das ist so und wäre nicht weiter schlimm, wenn frau sich dessen bewußt würde und diesen ihren TRIEB nicht hemmungslos auslebte oder das Echo verstünde.
Frauen denken und verstehen jedoch nicht, sie fühlen.
 
 
176.)       Mara        01.09.2007

E-Mail: maramatz@yahoo.com
Hallo Leute, ich kann verstehen dass es viele als eine Erleichterung empfinden sich hier einmal richt "ausschreiben" zu koennen. Aber, ich glaube immer noch an das "Gute" im Menschen. Manchmal bin ich selbst damit "auf die Schnauze" gefallen, trotzdem...... Fuer alle hier gezeigten Probleme gibt es sicher Loesungen, die Wichtigste zuerst:
Glaubt an euch selbst: dann merkt ihr auch, dass es nicht nur einen "Schuldigen" geben kann, es gehoeren im mindestens zwei dazu.
Ich kann leider nicht ueber den Feminismus schimpfen, denn es ist etwas, was die Maenner unterstuetzt haben. Frauen wollen nichts anderes als das gleiche Recht der Maenner in der Gesellschaft. Das zu erreichen war ihnen jedes Mittel recht, sogar das totale "Maenner-gehabe" zu uebernehmen, sich total maennlich zu kleiden. Der Mann laechelte mitleidig, tat aber nichts. Jahrzehnte spaeter wird dann das Recht der Frau stabilisiert. Der Mann laechelte immer noch, und gab nach, denn er war ja grosszuegig.
Die Frau eroberte Stueck bei Stueck mehr - ihr gutes Recht - und voll zu unterstuetzen.
Der Mann laechelte immer noch, scheinbar blind. Blind, nicht was die Frau wollte, das konnte ja jeder sehen, blind gegenueber sich selbst. Er weiss naemlich nicht, wohin er gehen soll, was er wollte, denn er folgte immer noch dem Leitbild des "klassischen Mannes", einem Bild der Masse. Die Frauen eroberten die letzten Bastionen des Mannes, und ueberholten den Mann in entscheidenden Situationen, Stellungen, usw. Neue Gesetze wurden geschaffen, die Frauen mehr und mehr zu schuetzen, denn immer noch war der Mann der 'Starke', die Frau, die Familie musste geschuetzt werden.
Nun ist es soweit, dass die Frau manchmal die besseren Moeglichkeiten hat im Leben hat, gesetzlich geschuetzt. und der Mann 'laechelt' manchmal mmer noch, denn er ist ja der Mann.
Er hat ncht begriffen, dass sich die Zeit geaendert hat, ganz andere Aufgaben auf ihn warten, und das 'Maennliche' sagt ihm, niemals nachgeben gegenueber der Frau, eigene Rechte verteidigen!!!! Welche Rechte bitte?
Was ist passiert? NICHTS! Im richtigen Augenblick hat der Mann naemlich nur eines vergessen: An sich selbst zu denken, anzuerkennen, dass er ein Mensch ist, seine Gefuehle zu sehen und sie zuzugeben. Ein elementarer Fehler, durch nichts gut zu machen. Und wenn man in den diversen Ecken des Internets nachschaut stellt man fest, dass die ueberwiegende Mehrheit der Maenner immer noch auf dem Abstellgeleis des "klassischen Mannes" verharrt, seine Maennlichket zu verteidigen. Er hat naemlich nichts "Weibisches - gemeint ist 'Weibliches' an sich, auch wen n die Biologen es behaupten dass zu 30-40% gegensaetzlich Anlagen des Gegengeschlechts in jedem Menschenkoerper schlummert.

Wie sagte mal jemand so schoen: "Die Emanzipation der Frau ist dann vollendet, wenn der Mann Rock traegt" [meint in Wirklichkeit sich zu einem Menschen zu bekennen - und nicht 'weiblich' als minderwertig zu sehen].
Vielleicht ist es richtig, Maennergruppen zu bilden - ich glaube es nicht, ich glaube vielmehr daran, dass der Mann gefordert ist. In was? Ich glaube, das zu erraten ist jetzt nicht mehr so schwer. Aber: ES MUSS GETAN WERDEN. Ein aeusseres Zeichen kann die Kleidung sein, der Rock, das Maennerleid, was auch immer, aber zeigen, dass man Mensch ist, mt allen Gefuehlen, und damit zugeben dass man Gefuehle hat.
 
 
Einträge:    1..25    26..50    51..75    76..100    101..125    126..150    151..175    176..200    201..225    226..250    251..275    276..300    301..325    326..350    351..375    376..400    401..425    426..450    451..475    476..500    501..525    526..550    551..575    576.....