Constantin Conrad

Gästebuch
www.constantin-conrad.de

Neuer Eintrag

Einträge:    1..25    26..50    51..75    76..100    101..125    126..150    151..175    176..200    201..225    226..250    251..275    276..300    301..325    326..350    351..375    376..400    401..425    426..450    451..475    476..500    501..525    526..550    551..575    576.....
150.)       Gast        17.02.2007
regt euch mal nicht so auf. diese seite ist, so viel ich weiss, auch nicht so 100% ernst gemeint.

es geht einfach darum, dass auch probleme anderer menschen mal berücksichtigt werden müssen. es gibt x-100 infoseiten gegen gewalt an frauen. natürlich verabscheue ich gewalt gegen frauen, dies entzieht doch aber keinem mann das recht, sich als opfer auch wehren zu dürfen- und es gibt den frauen auch kein recht, gewalttätig zu sein.

dieser seiteninhalt ist vielleicht etwas provokant- evtl. auch ironisch- dargestellt, aber wer gleichberechtigung will, muss es auch wollen und es ernst meinen. gleichberechtigung zwischen mann und frau heisst nicht, dass jetzt frauen den männern alle schuld geben dürfen, sondern dass einfach alle gleich behandelt werden.
 
 
149.)       Alexander        15.02.2007
Sehr geehrte Eltern,
wie weit ist eine Gesellschaft wie die unsere noch zurüchgeblieben? Ein gigantischer Streit. Wem oder zu wem gehören Kinder? Das ist keine moderne Gesellschaft, keine Kultur, das ist einfach erbärmlich. Obendrein stellen sich die Politiker noch das Zeugnis aus dass sie absolut nichts taugen. Deutschland im Jahr 2007, ich gratuliere zu dieser Erbärmlichkeit.
Allen Eltern die besten Wünsche.
 
 
148.)       Bernd Mueller        12.02.2007
Euch sollte man alle beschneiden und zwar von oben bis unten einschließlich Hirn (sofern vorhanden)!!
 
 
147.)       Täterin        22.01.2007
Hallo, vielleicht schaust du mal auf Politikforum.de vorbei, da gibt es bestimmt einige Beiträge zu denen du auch Stellung nehmen kannst.
 
 
146.)       Arthur        21.01.2007
Ihr könnt Euch streiten, so viel Ihr wollt. Die Gleichstellungspolitik geht weiter. Das heißt: Stellen werden an Frauen vergeben, auch wenn sie weniger kompetent sind als Männer. Es wird immer so argumentiert: In dem und dem Bereich gibt es nur 10% Frauen, in dem und dem Bereich gibt es nur 5% Frauen. Diese Argumentation ist völlig falsch, denn es kann sein, dass es in einem Bereich mehr kompetente Männer gibt als Frauen (in anderen Bereichen gibt es widerum mehr kompetente Frauen als Männer) (siehe auch den Gast 120, dem ich völlig recht gebe). Leider wird von Politikern darüber nicht gesprochen und eine ungerechte Politik durchgezogen. Aber irgendwann, wenn sich Männer organisieren und mehr Selbstvertrauen gewinnen werden, wird sich das alles böse rächen.

Ansonsten laßt Frauen sich mit ihrer Selbstfindung beschäftigen, bis sie darin ersticken.
 
 
145.)       Günter        21.01.2007

Homepage: http://www.das-ist-wahr.de
Bravo Towanda,

Sie gehören also auch zu den Frauen die es nicht vertragen können evtl. auch mal in den berühmt berüchtigten getreten zu werden!

Sicherlich sollen Frauen auch wie Männer ihre Rechte haben, aber Kinder haben zwei Elternteile und da kann hundertmal der Bauch den Frauen gehören!

Das Feministische Frauen total egoistisch sind braucht hier wohl nicht näher beschrieben werden.

)) "Deine Seite sprüht nur so von Frauenhass!"

Frauenhass hat es nicht schon immer gegeben, der ist erst da seit die Frauen mehr an die Macht gegangen sind, was ja auch gut ist, aber den Frauenbounus zum Nachteil von Kindern regelrecht ausmisten, das ist nicht richtig und das muss unterbubnden werden und dazu werden lt. Justizministerium ja wohl in 2008 endlich neue klare Lienien gezogen.

Auf den Rest dieses dummen Beitrages will ich nicht weiter eingehen.

Da Sie ja scheinbar Männer hassen, frage ich mich wie Sie es mit den Männern halten! Brauchen Sie ab und zu doch zu Seelenfrieden einen?


Lustiges Weiterkeifen von Feministinnen und auch Lesben wünsch ich!
 
 
144.)       Towanda :-)        20.01.2007
Deine Seite sprüht nur so von Frauenhass! und Frauenhass hat es schon immer gegeben und wird es immer geben, dazu brauchen wir nur in Geschichtsbüchern lesen oder aktuell den TV einschalten oder Zeitungen lesen. Täglich werden Frauen ermordet, vergewaltigt und geschlagen, verkauft und über den Tisch gezogen. Arme frauenhassende Männer! Was müsst ihr nur alles ertragen!

Aber ist doch prima, dass die Schuld für euren uraltenFrauenhass endlich einen Namen bekommen hat:

Der FEMINISMUS! DIE LESBEN! Wie schön für Euch! und wie billig und assozial!
Frauen wagen es doch tatsächlich Forderungen zu stellen? Gleichberechtigt zu sein? Zu sagen, dass ihr Bauch ihnen gehört? Na sowas aber auch! Lesben entziehen sich der Männermacht? tsts wie können sie nur?

Weint und jammert nur weiter.... SEHR BEEINDRUCKEND!!!
Hält Frauen wie mich nicht auf, sondern bestätigt mir nur tagtäglich, dass wir da in ein Wespennest gestochen haben und auf dem richtigen Wege sind..

Fröhliches Weiterspucken wünsch ich!
 
 
143.)       Daliah        16.01.2007
Hallo!

Ich selbst habe auch mal einen Mann mit dieser Krankheit kennengelernt! Und deshalb frage ich mich: Warum wird hier nur die Frau genannt?? Der Spiegel (diese Adresse wird hier auch groß geschrieben) hat veröffentlicht, dass es 90 Prozent der Frauen sind, das bedeutet, es sind nicht NUR Frauen! Außerdem - es gibt immer Dunkelziffern! Woher soll man wissen, ob dort nicht die Männeranzahl auch etwas höher ist?
Finde die Seite echt gut und informativ, weil das wirklich eine Krankheit ist, die nur wenige kennen!
Aber es sollten auch die Männer berücksichtigt werden, denn keine psychische Krankheit ist NUR ein Geschlecht betreffend! :-)

MfG
Daliah

(Anmerkung von Constantin Conrad:
Hallo Daliah,
ich nehme an, Du beziehst Dich auf "Muenchhausen Stellvertreter Syndrom"!
Brauchbare statistische Zahlen gibt es dazu nicht,
weil Kindesmisshandlungen die im Spektrum des "MS-Syndroms" stattfinden
fast ausschliesslich im haeuslichen Bereich und anonym passieren.
Auf meiner Seite "Muenchhausen Stellvertreter Syndrom" habe ich ja
reichlich Informationen zusammengetragen.

ps. Verzeihe mir die Rechtschreibung, aber in Indien wo ich zur Zeit bin
gibt es keine "Umlaute".
Liebe Gruesse
Constantin Conrad

 
 
142.)       C.voss        10.01.2007

E-Mail: coco@kaleidoskop-sky.info Homepage: http://www.kaleidoskop-sky.info
Hallo,
ein wenig befremdlich finde ich es schon was in diesem Gästebuch abgeht und ich denke man sollte den Geschlechterkampf nicht unbedingt in einem Gästebuch austragen *nachdenk
Pauschalurteile dürften keiner Seite auch nur im geringsten weiterhelfen und ohne gezieltes Hintergrundwissen kann niemand zu den Einzelfällen etwas sagen!
 
 
141.)       Günter        25.12.2006

E-Mail: y4@online.de Homepage: http://www.das-ist-wahr.de
An der Vorschreiber Heike dieses Eintrages:

Es kotzt einen einfach nur an, wenn man den Eintrag dieser Emanze Heike liest.

Warum können Frauen es nicht vertragen auch mal verlassen zu werden oder wie in meinem Fall war die Frau nicht beziehungsfähig und darunter leidet ein fast 8-jähriges Kind bis heute.

Nur um einer dummen Antwort dieser vermutlich dummen Heike entgegenzuhalten, meine verlassene Frau ist bis heute mit fast 49 und einem fast 8-jährigen Sohn immer noch nicht verheiratet und alle, aber auch alle Beziehungen sind restlos an dieser Frau gescheitert. Und meine Trennung hat nicht stattgefunden weil eine andere Frau im Spiel, sondern nur wegen der Beziehungsunfähigkeit dieser Frau!!!!!!

Anmerkung an den Webseitunterhalter: Consantin hast Du eine neue E-Mail-Adresse?
 
 
140.)       Heike        23.12.2006
Tja, was dabei rauskommt, wenn ein Mann nicht damit umgehen kann, daß es Frauen (Göttin! Vielleicht sogar Emanzen!!!) gibt, die klüger sind als er, sieht man gut auf Ihrer Seite.
q.e.d.
 
 
139.)       Scheich        23.11.2006

E-Mail: scheich-christian@gmx.de
Eine teilweise zugegeben ziemlich abgefahrene Seite, über manche Dinge mußte ich auch schmunzeln.
Ich plane eine Doktorarbeit über geschiedene Männer zu schreiben. Wer mithelfen möchte, kann sich gerne melden, würde mich freuen.

scheich
 
 
138.)       Silberfuchs        13.11.2006

E-Mail: bruba@gmx.ch
Schade, dass auch in dieser Seite der Kern der Geschlechterdebatte nur "gestreift" wird: Nämlich der gegenüber dem männlichen deutlich stärkere weibliche Sexualtrieb.

Jeder Mann wird schon in früher Kindheit zum Mann "erzogen", sein Selbstwertgefühl abgewürgt, damit er für die Frauen als sexuelles Freiwild verfügbar wird. Die erzieherische Gehirnwäsche nach weiblichen Idealen hämmert Männern schon im Kindesalter die Irrlehre ins Gehirn, dass Männer einen stärkeren Sexualtrieb als Frauen hätten. Demnach kann es in einem Männerleben nur ein einziges allerhöchstes Ziel geben: Die körperliche Hingabe einer Frau an einen Mann!

Diese Gehirnwäsche wirkt perfekt, so dass Männer sogar bereit sind, andere Männer wegen einer Frau zu töten. Sie befriedigt das Beschützerbedürfnis der ("schwachen"?) Frauen, sichert ihre sexuelle Macht über die Männer und sorgt für ein verdrehtes Realitätsbild, einer scheinbaren Bestätigung dessen, was als Wahrheit gilt: Männer denken immer nur an das Eine.
Wegen ihrer grösseren Lust auf Sex verhalten sich die Frauen gezielt passiv und zwingen uns Männer zur sexuellen Aktivität, was den irtümlichen Eindruck erweckt, Männer hätten einen stärkeren Sexualtrieb als Frauen.
 
 
137.)       Doc Scott        16.10.2006

E-Mail: henrik.hain@web.de
Naja diese Seite ist ja wohl mehr als zweifelhaft....

einerseits stehen hier ein paar gute Sachen drin, wie zum Beispiel die Artikel über die militanten Feministinnen, und die Schäden die sie teils anrichten, andererseits gibt es hier auch eine Menge Schwachsinn. Wenn ich schon lese "Abtreibung ist Mord", da kann ich nur drüber lachen, genauso wie über diese dämliche Kritik am Paragraf 218 und am Grundsatz "Mein Bauch gehört mir". Natürlich ist es verdammt assozial wenn Frauen Männern ein Kind "unterjubeln" aber deren Situation steht in keinem Vergleich mit einer Frau die ihr Kind gegen den Willen ihres Mannes abtreibt.

In vielerlei Hinsicht wird mit den Männern auf dieser Seite das gemacht, was hier bei den Feministinnen angeprangert wird. So wie diese Frauen in eine Opferrolle drücken, so wird hier der Mann als armer übervorteilter Mensch dargestellt, der sich solcher undifferenzierten Seiten bedienen muss um sich gegen die bösen Frauen zu wehren.

Fazit: Ich persönlich hasse militanten Feminismus, aber die Frauen haben die gleichen Rechte wie Männer, und dass SIE es entscheiden ob das Kind in ihrem Bauch abgetrieben wird oder nicht ist völlig legitim.

Ich empfehle allen (besonders den Männern, schließlich bin ich selber einer) diese Seite mit Vorsicht zu genießen und sich nicht von Platitüden wie "Die armen Männer unter dem Joch der bösen Feministinnen" zu lassen.



Damit es auch allen klar wird:
Ich habe NICHTS gegen:

- Pornos, auch solche wo die Frauen nur ordentlich durchgenommen werden (solange sie nicht zur Pornografie gezwungen werden

- Prostitution (außer wenn die erzwungen wird)

- Frauen die keine Kinder oder erst später welche bekommen, weil ihnen ihr Beruf wichtiger ist

- Frauen die wenn sie Single sind oft mit anderen Männern schlafen (Sie sind dann verdammt nochmal KEINE Schlampen! Bei Männern die dauernd eine andere haben heißt es doch dass die besonders cool sind, also ist das bei Frauen auch so!)


Ich habe aber was gegen:

- hirnrissigen Feminismus, z.B. solche Ideen wie "Der Mann ist schuld am Elend auf der Welt und an der Naturzerstörung, Frauen sind besser"

- Männer und Frauen die diesen neuen Mutterkult aufbauschen und dabei in Wahrheit der Gesellschaft wieder ein erzkonservatives Rollenbild überstülpen wollen

- Männer die solche Seiten gut finden und sich in ihrer "Frauen sind ja eigentlich schon irgendwie eine Stufe unter uns" - Meinung bestätigt fühlen.


MfG
 
 
136.)       Bianka        11.10.2006

E-Mail: superbunny14@hotmail.de
Bahhhhh .... wie kann man ein kind abtreiben was mann schon im bauch hat und schon lebt und einen kleinen kind was sich nicht wehren kann soo etwas antuhen soo was ist pervers und ekelhaft eure mütter haben euch auch nicht abgetriben aber wenn sie wüssten das ihr soo was macht hättes sie euch besser abgtreiben sollen
 
 
135.)       Sassy        06.10.2006
An Oli!
So eine Frechheit, jetzt lassen sich diese arroganten, verlogenen Weiber nicht nur auf EUREN Fußballplätzen blicken sondern auch noch am Männerstammtisch, wie können die nur??!!
Soll ich dir mal was sagen,dass was du hier von dir gibst ist totaler Schwachsinn und von Gleichberechtigung hast du keine Ahnung!!!!
Ich bin auch ne Frau die sich für Fußball interessiert und ich will mal behaupten,dass ich mehr Ahnung als manche Männer hab!
Es gibt sicher solche Frauen aber auch mindestens genauso viele Männer und nur weil du mal ne schlechte Erfahrung gemacht hast, kannst du dieses Image nicht auf alle Frauen beziehen!
Mein Tipp: Vielleicht liegt es ja an deiner Einstellung,dass du solche Frauen erwischst, ich würd mal drüber nachdenken!
Man Bekommt im Leben immer nur das zurück,was man gibt!!
 
 
134.)       Stephan Leifeld        28.09.2006

E-Mail: harakijudo@freenet.de
Hallo Sarah,

Dein Vater hat Dir, Deinem Bruder und Deiner Mutter den Rücken gekehrt, schreibst Du in Deiner Nachricht hier. Hast Du denn eine Ahnung, warum er das tat? Vielleicht kennst Du nur die Geschichte aus der Sicht Deiner Mutter...

In meinem Fall fürchte ich sehr, meine Tochter schreibt irgendwann (so wie Du hier) im Internet über sich und ihren jüngeren Bruder, dass ich sie verlassen hätte - als ich mich eigentlich nur von ihrer Mutter trennte. Sie hätte nämlich dann keine Ahnung davon, dass meine Ex cholerisch, gewalttätig und hinterhältig gewesen ist (was zur Trennung führen musste, als eben diese Mutter beispielsweise mit einem Messer auf mich losging, nachdem ich sie mit einem Betrug konfrontierte).

Wie Du bin auch ich für Gleichberechtigung.

Nur frage ich mich dann, warum ich seit Monaten um den Kontakt zu meinen Kindern gerichtlich kämpfen muss. Warum muss ich mich als verantwortungsbewußter und liebevoller Vater in Stunden mit meinen Kindern hereinklagen, statt dass die a*** Erzeuger anderer Kinder dazu gezwungen werden, für ihre Kinder einmal da zu sein?

Dummerweise kenne ich nämlich berufsbedingt viele Kinder, die froh wären, hätten sie einen Vater, der auch nur ansatzweise sich bemühen würde, ein solcher zu sein.

Und warum wird häusliche Gewalt, wenn sie von Frauen verübt wurde, in Deutschland derart totgeschwiegen??? Hast Du eine Antwort darauf, liebe Sarah?
 
 
133.)       Sarah        25.09.2006
zitat: "Nur wenige Denker (z.B. Schopenhauer, Nietzsche und Weiniger) haben erkannt, dass Frauen in diesem psychologischen Sinne gewaltitiger sind als Männer (in traditioneller Terminologie: sie sind das Böse) und nicht in der Lage sind, eine höhere moralische Haltung anzunehmen und auch höhere moralische Gefühle, die meist in den Religionen thematisiert werden zu erleben (alle Religionsstifter sind Männer)."

ah ja, stimmt genau! nietzsche war ja auch der alpha-religionsstifter ÜBERHAUPT! :-D mein lieber mann, in deiner argumentationsstruktur hinkt..mit wie vielen maßbändern lustwandelst du denn über diesen planeten, hm??
männer als reliogionsstifter aufgrund ihrer höheren moralischen kompetenzen. hey: mein bester: wie genau sieht denn dein moralisches weltbild aus? vielleicht kann ich ja noch was lernen...es sei denn, man(n) speichtert moral auf dem y-chromosom..das wäre natürlich mal ein echt handfester, nicht von der hand zu weisender nachweis für die moralische überlegenheit des männlichen geschlechts. :-) ihr seid ja echt mal witzig! die volksweisheit träfe dann tatsächlich zu...männer denken mit ihrem geschlecht...in diesem fall eben mit dem rudimentärsten element..
 
 
132.)       Sarah        25.09.2006
hm..fragt mich bitte nicht, auf welchen umwegen ich zu dieser seite gefunden habe: was ich hier lesen muss, ist exakt der gleiche müll den weibliche minderheiten proklamieren! menschenskinder (und das seid ihr doch alle) werdet doch mal klug aus vergangenen zeiten. nur weil es das dritte reich gab, leben wir ja jetzt im nachhinein auch nicht in einem kommunistischen staat..man muss nicht immer ins andere extrem schwanken, wenn man(n) sich von starker frau in seinen rechten eingeschränkt fühlt.
frauen wurden jahrhundertelang benachteiligt...das muss eure xy-chromosom-generation jetzt nun mal teilweise ausbaden.
ich persönlich bin auch für mehr väter in "mutter"-schaftsurlauben...mehr vätern, als haushaltsmanager...ich persönlich bin FÜR GLEICHBERECHTIGUNG!
p.s.: mein vater hat uns (meiner mutter und meinem jüngeren bruder) übrigens sehr früh den rücken gekehrt. meine mutter hat uns allein großgezogen und auch wenn es nicht immer leicht war und ist möchte ich dieser großartigen frau in aller form meinen aufrichtigen dank entgegenbringen...es ist nun mal in den meisten fällen so, dass väter die familien verlassen, und sich im nachhinein einen feuchten kehrricht um ihren nachwuchs scheren! (an meiner uni kenne ich noch viele andere, die meine bio teilen!)
also: für mitfühlende, fürsorgliche männer UND frauen...so eine internetseite sollte man mal einrichten!
 
 
131.)       Herbert Kleingold        24.09.2006
Ich muss dem vorherigen Gast Recht geben. Es wird nur von physischer Gewalt gesprochen, die ich auf keinen Fall rechtfertigen oder gutheißen möchtem (er wahrscheinlich auch nicht). Aber die psychische Gewalt ist wesentlich fundamentaler, sie ist die eigentliche Gewalt und sie geht meist und viel intensiver von Frauen aus. Dies können oder wollen feministische Forscherinnen, die doch von Psychologie und Sozialpsychologie so viel halten, nicht erkennen. Leider wird diese Form der Gewalt in den Medien nicht dargestellt. Nur wenige Denker (z.B. Schopenhauer, Nietzsche und Weiniger) haben erkannt, dass Frauen in diesem psychologischen Sinne gewaltitiger sind als Männer (in traditioneller Terminologie: sie sind das Böse) und nicht in der Lage sind, eine höhere moralische Haltung anzunehmen und auch höhere moralische Gefühle, die meist in den Religionen thematisiert werden zu erleben (alle Religionsstifter sind Männer).
 
 
130.)       Michael Stankovicz        24.09.2006
Der einzige Zweck der Feministinnen ist es, an Stellen/Posten, d.h. ans Geld zu kommen. Darauf zielt ihre ganze Politik - eine sehr erfolgreiche Politik, die noch lange nicht am Ende ist. Zu diesem Zweck werden Männer in den Medien permanent diskreditiert, z.B. in der Werbung oder in den Filmen: sie werden als dumm, böse und lebensunfähig dargestellt, niemals als das, was sie sind, nämlich als intelligente, geistreiche und moralisch handelnde Personen. Sie ermorden Frauen, vergewaltigen Ihre Frauen und Töchter (und vielleicht noch ihre Haustiere) usw. Egal wann ich das Radio oder den Fernseher anmache oder ins Kino gehe, werde ich sofort mit solchem Männer-Bild bombardiert. Welche Politik dahinter steckt ist klar: Es soll klargemacht werden, dass Männer böse und verantwortlich für das Leid der Frauen sind. Dieses "Unrecht" an Frauen muss wiedergutgemacht werden. Wie? Indem man Stellen an Frauen vergibt. Wie erwähnt, eine einfache, aber sehr erfolgreiche Politik. Und so kommen Frauen an ihre Stellen und ihr Geld.
Was kann man dagegen tun? Erstens muss man bei der Gleichstellungsdebatte daruf hinweisen, dass es bei der Stellenvergabe nur um Kompetenz, nicht um Geschlecht, Nationalität, Hautfarbe usw. geht. Ein Beispiel: Im professionellen Schachspiel gibt es eine Rangordnung nach Punkten, die für gewonnene Turniere/Spiele vergeben werden. Auf dieser Rangordnung gibt es in den oberen Etagen wesentlich mehr Männer als Frauen. Hier kann man die Kompetenz objektiv nachweisen, indem man gegeneinander spielt. Es gibt demnach im Schach wesentlich mehr kompetente Männer als Frauen und das muss man akzeptieren, genauso wie es in anderen Bereichen mehr kompetente Frauen als Männer gibt (Krankenschwester, Lehrerinnen).
Dem negativen Männerbild in den Medien muss entgegengearbeitet werden. Es ist eine Tatsache, dass manche Männer gewalttätig sind. Die Feministinnen stellen aber die unzulässige Verallgemeinerung auf und sprechen dann von "Dem Mann" oder "Den Männern". Es muss darauf hingewiesen werden, dass der physischen Gewalt immer psychische Gewalt zugrunde liegt. Und was psychische Gewalt angeht, sind Frauen wesentlich gewalttätiger als Männer. Dem Trugbild der "guten Frau", die keiner Fliege was Böses antut, muss entgegengearbeitet werden. Es muss auf die (psychische und manchmal auch physische) Gewalttätigkeit und Bösartigkeit von Frauen immer wieder hingewiesen werden.
 
 
129.)       Oli        14.09.2006

E-Mail: jump20981@aol.com
Hallo.
Ich finde die Seite klasse. Die Art und Weise, wie Frauen heute auftreten, ist einfach nur noch zum Kotzen. Dieses ganze emanzipierte Gehabe, diese völlig überzogene nach Außen dargestellte Selbstsicherheit, dieser ganze Gleichberechtigungsquatsch ... man kann es nicht mehr hören. Wenn ich die jungen Mädels durch die Gegend laufen sehe ... da ist nichts weibliches mehr dran.
Frauen sind eben nicht die besseren Menschen, sondern Männer sind es. Männer sind ehrlicher, bei weitem nicht so egoistisch und verlogen und können zumindest bei den meisten Dingen eben einfach alles besser.
Jetzt belagern sie neuerdings auch noch unsere Fußballplätze und nennen das, was sie dort treiben, Fußball. Da kommt es einem echt hoch.
Zum Thema Gleichberechtigung: Die genießen Frauen bei mir zu 100 Prozent. Ich halte nämlich keiner mehr die Türe auf oder nehme auf irgeneine Rücksicht. Gleichberechtigung gilt nämlich wenn zu 100%.
Noch ein Phänomen: Wenn man im Straßenverkehr jemanden durchfahren lässt obwohl man selbst Vorfahrt hat, dann bedanken sich insgesamt vieleicht die Hälfte. Komischerweise sind das alles Männer. Frauen und Bedanken? Nein, wieso denn auch? Genau so sind Frauen drauf und nicht anders.
Das Erschreckende aber ist: Wir Männer lassen uns diesen ganzen Scheiß von ihnen einreden und glauben es am Ende auch noch. Macht mal die Augen auf Jungs!
 
 
128.)       Michael Baleanu        09.09.2006
Hallo allerseits,

hier tut ein Mann etwas für die Rechte der Männer.

Der Wunsch eines unterhaltspflichtigen Vaters, ein Gespräch mit seinen Söhnen zu führen, endete in ein über zwei Jahre andauerndes Justiz-Krimi.

Das ist nur ein kleines Beispiel für die tägliche Praxis in deutschen Gerichtssälen. Einige, wenige Subjekte schaffen es, im Schutze des Rechtsberatungsgesetzes, einen Keil mitten durch Millionen Familien und zwischen den Generationen zu treiben.

Dieser Zustand wäre niemals Wirklichkeit geworden, wenn Selbsthilfegruppen ohne dem Damoklesschwert des Rechtsberatungsgesetzes, die Scheidungsfamilien hätten beraten können. Das sogenannte "Cochemer Modell" hätte längst Einzug in deutschen Gerichtssälen finden können.

Nun hat der genannte Vater einer Online-Petition eingereicht. Zu finden unter der Seite des Bundestages-) Ausschüsse -) Petitionsausschuss -) Online-Petitionen und dann nach Rechtsberatung suchen.

Es würden Ihnen viele Scheidungsopfer und vor allem -kinder danken, wenn Sie mithelfen würden, die Ursache des Prinzips "divide et impera" im Familienrecht abzuschaffen, durch die Bekanntgabe des Links und Aufruf zum Mitzeichnen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baleanu
Dipl.-Phys./Dipl.-Ing.
Erdinger Str. 30A
85356 Freising
 
 
127.)       Doreen        03.09.2006

E-Mail: sekhem@web.de
Ich habe noch nie soviel Mist auf einmal gelesen.
Schade.
Verletzt zu sein ist eine Sache.
Etwas sinnvolles daraus zu machen, die Zweite.
Doreen
 
 
126.)       Bruni        24.08.2006

Homepage: http://f28.parsimony.net/forum68300/
Hallo everybody,

ich habe diese Homepage durch Empfehlung erhalten und ich kann zur Frage des Autors hier zum Thema: "Wieso sollen ein Rock, Kleid, Strapse, Nylons und alles, was dazu gehört, nur Sache der Frau sein?" nur sagen: Endlich mal jemand, der dem Ganzen den richtigen Stempel aufdrückt. Für mich gehört sogar die Schürze noch mit dazu. Und der/die Autor/in hat vollkommen Recht: dem Material ist es egal, von wem es getragen wird. Warum haben sich Männer all die Jahre so unterjochen lassen. Es wird Zeit aufzustehen und zu handeln. Diese Homepage zeigt, dass man nicht alleine da steht.
Immer mehr Frauen geben sogar zu, wenn sie mich in Rock (Kleid) und Schürze sehen: Das sieht aber gut aus!
Vor Jahren noch war die Skepsis der femininen Welt zu spüren, heute aber: von 10 Frauen gefällt es 8 bis 9 Frauen. Und sogar die 10. enthält sich mit negativ-Kommentaren.
Ich glaube, es liegt auch daran, daß sich der Frust (nicht nur) in deutschen Schlafzimmern immer mehr breit macht. Dazu gesellt sich der oftmals nicht beachtete Faktor "Unzufriedenheit" in vielen, vielen Dingen. Nach (spätestens) 10 Jahren
Partnerschaft geht es wie ein roter Faden durch die Beziehung: "Jeder Handgriff SITZT!"

Daher ein herzliches Dankeschön an den Schreiber dieser Website. Hier ist weder Naivität und Primitivität (was die Nörgler als ihr Fundament haben) vertreten, sondern fundierte Aussagen mit Esprit. Meine persönliche Meinung:

Diese site macht nicht nur Eindruck sondern sie ergibt in einer Wortwahl, wo kein Wort sein Ziel verfehlt, vor allem SINN. Da sollten und müssen alle, die keinen IQ wie eine Banane haben, "standing ovation" geben.
Bi-ba, bi-ba, wie wunderbar. Kompliment. Das macht wirklich Eindruck. Ich bin begeistert!

Diese Seite ist ein absolutes MUSS für jeden, der sich zu dieser Kleidung bekennt UND mit der Zeit gehen will. Ich werde Sie sofort in meinem Forum wärmstens empfehlen.

Denn wer nicht mit der Zeit geht,
geht mit der Zeit.

Dankeschön für Ihre Worte mit geistigem Tiefgang. Wer das geschrieben hat: Hochachtung. Alle Querschläger bleiben hier chancenlos auf der Strecke.
Herzliche Grüsse sendet allen
normal veranlagten Erdenbürgern
Bruni

P.S.: Ich "versuche" in meinem Forum den Geist von dieser Site zu implantieren:
Parsimony, Forum 68300
 
 
Einträge:    1..25    26..50    51..75    76..100    101..125    126..150    151..175    176..200    201..225    226..250    251..275    276..300    301..325    326..350    351..375    376..400    401..425    426..450    451..475    476..500    501..525    526..550    551..575    576.....